Bach/Rilling/Bach-Collegium Stuttgart : Personal Selection

CD [Cover Art for Bach/Rilling/Bach-Collegium Stuttgart / Personal Selection] Your Price: $64.40
Availability: In Stock
Sell date: 4/2013
Label: Swrmusic
Mfg's Catalog#: 98008
CDC Part#: 1719643
Add to Basket Add to Basket

For sound samples and details,
view this item at Amazon
 
 Tracks
 
Herr, Unser Herrscher
Jesus Ging Mit Seinen JNgern
O GroaE Lieb
Auf Dass Das Wort ErfLlet WRde
Dein Will Gescheh, Herr Gott, Zugleich
Die Schar Aber Und Der Oberhauptmann
Von Den Stricken Meiner SNden
Simon Petrus Aber Folgete Jesu Nach
Ich Folge Dir Gleichfalls
Derselbige JNger War Dem Hohenpriester Bekannt
Wer Hat Dich So Geschlagen
Und Hannas Sandte Ihn Gebunden
Ach, Mein Sinn
Petrus, Der Nicht Denkt ZurCk
Christus, Der Uns Selig Macht
Da FHreten Sie Jesum
Ach GroaEr K”Nig
Da Sprach Pilatus Zu Ihm
Betrachte, Meine Seel
Erw„Ge, Wie Sein Blutgef„Rbter RCken
Und Die Kriegsknechte Flochten
Durch Dein Gef„Ngnis, Gottes Sohn
Die Juden Aber Schrieen
Eilt, Ihr Angefochtnen Seelen
Allda Kreuzigten Sie Ihn
In Meines Herzens Grunde
Die Kriegknechte Aber
Er Nahm Ales Wohl in Acht
Und Von Stund An
Es Ist Vollbracht
Und Neiget Sein Haupt
Mein Teurer Heiland, Laa Dich Fragen
Und Siehe Da, Der Vorhang
Mein Herz, in Dem Die Ganze Welt
ZerflieaE, Mein Herze
Die Juden Aber
O Hilf, Christe, Gottes Sohn
Darnach Bat Pilatum
Ruht Wohl, Ihr Heiligen Gebeine
Ach Herr, Laa Dein Lieb' Engelein
O Mensch, Bewein Dein SNde Groa
Himmel, ReiaE, Welt Erhebe
Zerschmettert Mich
Ach, Windet Euch Nicht So
Christe, Du Lamm Gottes
Ach Wie FlChtig, Ach Wie Nichtig
So Schnell Ein Rauschend Wasser SchieaT
Die Freude Wird Zur Traurigkeit
An Irdische Sch„Tze Das Herze Zu H„Ngen
Die H”Chste Herrlichkeit Und Pracht
Ach Wie FlChtig, Ach Wie Nichtig
Singet Dem Herrn Ein Neues Lied
OuvertRe
Mer Hahn En Neue Oberkeet
Nu, Mieke, Gib Dein Guschel Immer Her!
Ach, Es Schmeckt Doch Gar Zu Gut
Der Herr Ist Gut
Ach, Herr Sch”Sser, Geht Nicht Gar Zu Schlimm
Es Bleibt Dabei
Unser Trefflicher, Lieber Kammerherr
Er Hilft Uns Allen, Alt Und Jung
Das Ist Galant
Und Unsre Gn„Dge Frau
FNfzig Taler Bares Geld
Im Ernst Ein Wort!
Klein-Zschocher MSse
Das Ist Zu Klug Vor Dich
Es Nehme Zehntausend Dukaten
Das Klingt Zu Liederlich
Gib, Sch”Ne, Viel S”Hne
Du Hast Wohl Recht
Dein Wachstum Sei Fest Und Lache Vor Lust
Und Damit Sei Es Auch Genung
Und Daa Ihrs Alle WiaT
Mein Schatz! Erraten!
Wir Gehn Nun, Wo Der Tudelsack
Prolog
PremiSRe B‚Atitude
DeuxiSMe B‚Atitude
TroisiSMe B‚Atitude
QuatriSMe B‚Atitude
CinquiSMe B‚Atitude
SixiSMe B‚Atitude
SeptiSMe B‚Atitude
HuitiSMe B‚Atitude
Requiem Aeternam
Dies Irae
Offertorium
Sanctus
Agnus Dei
Libera Me
Kyrie
Gloria
Credo
Sanctus
Benedictus
Agnus Dei
Te Deum Laudamus
Te Ergo Quaesumus
Aeterna Fac
Salvum Fac Populum Tuum
In Te Domine Speravi
Auch Das Sch”Ne Muss Sterben
Ihr Wandelt Droben Im Licht
Orchesternachspiel Mit Chor
Es T™Nt Ein Voller Harfenklang
Lied Von Shakespeare
Der G„Rtner
Gesang Aus Fingal
Gesang Der Geister SBer Den Wassern
OuvertRe
Es Saa Vor Langer, Grauer Zeit
Zwischentext
Man Geht Und Kommt
Zwischentext
So Mancher Zieht Ins Weite
Zwischentext
Ich Bin Ein Vielgereister Mann
Zwischentext
Wenn Die Abendglocken L„Uten
Zwischentext
O Wie Verschweig' Ich
Zwischentext
Ihr Wollt Uns Hier Mit List Verwirren
Zwischentext
Es Steigt Das Geisterreich Herauf
Zwischentext
H™Rt Ihr Herrn Und Lasst Euch Sagen
Heraus, Zu HSLf'!
Nachtmusik
Die Blumenglocken Mit Hellem Schein
Zwischentext
Wir Kommen, Wir Nahen Mit Jubelges„Ngen
Zwischentext
O Lasst Ihn, Vater!